Posts Tagged ‘Konfiguration’

Ubuntu abspecken?

>nope, is nicht (ok, also die installations-cd bootet einen, aber den wirst du wohl nicht ver­wen­den kön­nen). du hast eben die auswahl aus mehreren Sourcen (ker­neln) und kannst den nehmen, der dir am besten gefällt (also die sourcen, keine fer­ti­gen ker­nel). diesen kannst du nach belieben mod­i­fizieren und musst den dann backen und ein­binden. Auf der home­page, unter docs, gibts auch noch das hand­buch für eine instal­la­tion (da gibts jetzt auch nen grafis­chen installer, glaube ich, hab ich aber noch nicht ver­wen­det). wenn du genau danach vorgehst, ist die instal­la­tion eigentlich ein kinder­spiel. die instal­la­tion ist eigentlich das lang­wierige (wenn du alles nochmal neu bauen lässt, was aber bei stage-3 auf deine arch abges­timmt nicht
wirk­lich notwendig ist), aber wenns dann erst­mal läuft, hast du ein schönes min­i­mal­isiertes sys­tem, was du nach belieben erweit­ern kannst.

der eigentlich vorteil von gen­too allerd­ings, liegt in den use­flags — fla­vors bei bsd — mit denen du dann bes­tim­men kannst, was deine soft­ware kann und dementsprechend wer­den dann auch die abhänigkeiten aufgelöst; das ent­fällt allerd­ings bei den paketen. nach­dem du dir dann _dein_ sys­tem nach _deinen_ wün­schen (hier kom­men die use­flags wieder zum tra­gen) zusam­mengestellt hast, hast du eigentlich auch nur wirk­lich das drauf, was _du_ brauchst, weil _du_ die kon­fig­u­ra­tion deiner pakete steuern kannst. das ist das schöne bei gen­too, wenn dir ein fea­ture in der soft­ware fehlt, ein­fach das use­flag aktivieren und neu bauen, portage löst die abhänigkeiten und du musst dir nicht erst die sourcen ziehen, abhängigkeiten beachten, pakete alle sel­ber bauen etc. software-erweiterung ist meist mit nur einer zeile getan (bspw. neues php-feature, use­flag rein und los ;) ). also gen­too ist eher was für die leute, die viel sel­ber bes­tim­men wollen und eigentlich min­i­malen aufwand haben möchten. wenn du genaueres wis­sen möcht­est, dann schau dich am besten bei denen auf der docs-seite um, da ist so ziem­lich alles fest­ge­hal­ten, was gen­too von anderen dis­tris unter­schei­det und dadurch so flex­i­bel macht (wenn man portage mit use­flags nutzt, und nicht nur fer­tige pakete aus der tüte nimmt ;) ).

Be the first to comment - What do you think?  Posted by Computer-Freak - July 30, 2010 at 4:49 pm

Categories: Betriebssysteme   Tags: , , , ,

Top