Posts Tagged ‘Apps’

App-Ökonomie mit dem myApp-Webportal von Windows

Die Entwick­lung eigener Apps ist ein reizvolles Thema für ges­tandene Entwick­ler wie für Neulinge auf dem Pro­gram­mier­feld, die Apps zwar nutzen, aber noch nie selbst kreiert haben. Microsoft zeigt nun auf dem myApp-Webportal auf, wie eine eigene App in 30 Tagen entwick­elt und — noch wichtiger — ver­mark­tet wird.

myApp-Webportal auch für Einsteiger

Eine App zu entwick­eln ist kein Kinder­spiel, es gehört ein Ver­ständ­nis für die zugrunde liegen­den Pro­gramme dazu. Microsoft ver­spricht indes, dass auch Ein­steiger Apps für Win­dows 8 und das Win­dows Phone entwick­eln kön­nen. Fort­geschrit­te­nen bietet das Por­tal eine beträchtliche Erweiterung ihrer Ken­nt­nisse und Möglichkeiten an. Sie ler­nen auf dem myApp-Webportal, das Poten­zial von Win­dows 8 voll­ständig zu nutzen. Sehr inter­es­sant sind die Erläuterun­gen zu den Ver­mark­tungsmöglichkeiten und dem generellen Mark­t­poten­zial von Apps über die Win­dows Plat­tform. Die Zeit­dauer von 30 Tagen ist daher nicht unbe­d­ingt die benötigte Zeit, um überhaupt eine ein­fache App zu pro­gram­mieren. Erfahrenere Entwick­ler erledi­gen das in Stun­den oder weni­gen Tagen. Vielmehr kann nach einem Monat beobachtet wer­den, ob der Markt die neue App “will” und was sich eigentlich damit ver­di­enen ließe. Schon in den ersten vier Wochen hat Microsoft per Win­dows 8 über 40 Mil­lio­nen Lizen­zen verkauft.

Hot­line zur Entwicklungsunterstützung

Wer Fra­gen zur Entwick­lung hat, kann bei einer Hot­line Unter­stützung anfordern, was offen­bar inten­siv genutzt wird. Ein Sprecher von Microsoft Deutsch­land ver­wies im Dezem­ber 2012 auf das große Inter­esse sowohl einzel­ner Entwick­ler als auch großer Unternehmen, die alle­samt Apps entwick­eln und teil­weise ver­mark­ten möchten. Die Ver­mark­tung ist nicht zwin­gend, denn ger­ade im Business-Bereich wer­den Apps vielfach für den Eigenbe­darf benötigt. Her­steller und Dien­stleis­ter aus ver­schieden­sten Technik-Sektoren nutzen schon länger Spezial-Apps nur für interne Anwen­dun­gen, die sie nun auch selbst entwick­eln kön­nen. Den­noch ver­weist der deutsche Entwick­lungs­di­rek­tor von Microsoft Peter Jaeger auf die Möglichkeiten des Microsoft-Ökonomiesystems. Wer eine gängige App entwick­elt hat, kann diese über das myApp-Webportal in hun­dert Sprachen der Welt vertreiben. Die Ver­mark­tung übern­immt im Prinzip Microsoft, die App-Programmierer wer­den am Erlös mit max­i­mal 80 Prozent beteiligt. Das Infor­ma­tions– wie Sup­por­t­ange­bot vom MSDN — Deutsch­lands Microsoft Devel­oper Net­work — fällt umfan­gre­ich aus, denn myApp ist eine kosten­lose Anlauf­stelle für das gebün­delte Wis­sen zur App-Entwicklung für Win­dows 8 sowie Win­dows Phone. Diese Infor­ma­tio­nen stellt das Por­tal in 30 Abschnit­ten bereit, die New­comer dur­chaus in 30 Tagen dur­char­beiten kön­nen. Denn es wird von Grund auf begonnen, die erste Pla­nung und Konzep­tion gehören ebenso dazu wie jeder Entwick­lungss­chritt, ein Vorschlag zu Finanzierungsmod­ellen (App-Entwicklung kostet auch Geld) und schließlich das Ein­stellen in den Store von Win­dows. Während der Entwick­lung greifen die Pro­gram­mierer auf die MSDN-Ressourcen zu, also SDKs, alle benötigten Entwick­lungswerkzeuge, Fachar­tikel und Code­beispiele. Den let­zten Schliff erhal­ten Pro­gram­mierer auf den App Devel­oper Days, die das Selb­st­studium sin­nvoll ergänzen.

Be the first to comment - What do you think?  Posted by Computer-Freak - February 18, 2013 at 9:52 am

Categories: Software   Tags: ,

Die 5 besten Spieleapps fürs iphone

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und die Spiele-Auswahl auf dem iPhone ist mit­tler­weile gigan­tisch. Wir stellen hier fünf Spiele aus den unter­schiedlich­sten Bere­ichn vor, die den Kauf garantiert wert sind. Ein Klas­siker und eines der am meis­ten verkauften iPhone-Spiele überhaupt ist Angry Birds. Pro Level gibt es eine bes­timmte Anzahl an Schweinen, die ihr mit Hilfe eine Flitsche und Vögeln mit Spezialfähigkeiten wie Wände durch­brechen oder Bomben abschmeißen auss­chal­ten müsst. Für viel Spielspaß sor­gen nicht nur die witzi­gen Ani­ma­tio­nen aller Pro­tag­o­nis­ten, son­dern auch die Zer­störung­sorgien und die intel­li­gent aufge­bauten Level, bei denen man sich immer fragt, wie man es denn wohl am besten anstellt.

Es ist egal, ob man zum Orig­i­nal oder zu den Ablegern „Angry Birds Sea­sons“ und „Angry Birds Rio“ greift. Alle Titel sor­gen für lang anhal­tende und vor allem knif­fe­lige Unter­hal­tung. Wer es etwas deftiger mag, sollte zu Infin­ity Blade greifen. Ein per­fekt an den Touch­screen angepasstes Action-Spektakel, bei dem man sich mit Schw­ert und Schild bewaffnet durch einen Schloss und einen Kerker kämpft. Her­aus­ra­gend ist die Grafik, die zum Besten gehört, was man auf dem iPhone erleben kann. Das flotteste Renn­spiel auf dem iPhone ist ohne Zweifel Real Rac­ing 2. Ähnlich wie bei Infin­ity Blade besticht der Titel durch eine her­aus­ra­gende Grafik und Spielbarkeit.

Fans von unkom­plizierten Renn­spie­len soll­ten aber gewarnt sein, bei Real Rac­ing 2 han­delt es sich um eine Sim­u­la­tion. Zwar erle­ichtern zahlre­iche Steuerung­shelfer sein Auto um die Strecke zu zirkeln, ein leichtes Spiel wird Real Rac­ing 2 dadurch aber noch nicht. Fazit: Der große Umfang, die unzäh­li­gen Autos und die her­vor­ra­gende Spiel­barkeit lassen bei Real Rac­ing 2 Erin­nerun­gen an den PlayStation-Klassiker Gran Tur­ismo aufleben.

Wer sich ein­mal richtig gruseln möchte, der ist bei Dead Space gut aufge­hoben. Elec­tronic Arts hat das Horror-Franchise mit einer speziellen Apple-Version her­vor­ra­gend ans iPhone angepasst. Ziel des Spiels ist es, eine Wel­traum­sta­tion und eine Mine von unzäh­li­gen Mon­stern zu befreien. Ein schlagkräftiges Waf­fe­narse­nal hilft dem Spieler dabei. Aber vor­sicht: Dead Space ist nichts für Kinder­hände! Lang anhal­tenden Spielspaß ver­spricht der zweite Teil von Dun­geon Hunter. In bester Hack&Slay-Rollenspiel-Tradition kämpft man sich hier als Krieger, Magier oder Dieb durch Wüsten, Eiswel­ten, Kerker, Tem­pel und Schlösser. Grafik und Sound beschwören eine unge­heuer dichte Atmo­sphäre her­auf, die einen fast vergessen lässt, nicht auf einer großen Kon­sole zu spie­len. Die unzäh­li­gen Gegen­stände, die span­nende Geschichte und die unter­schiedlichen Charak­tere, laden auch nach dem Durch­spie­len zu einer neuen Par­tie ein.

Be the first to comment - What do you think?  Posted by Computer-Freak - June 10, 2011 at 10:28 am

Categories: Software   Tags: , ,

Die 5 besten Android Apps fürs Business

Bisher überwiegen die Apps zur Unter­hal­tung im Android Mar­ket. Wer nach brauch­baren Busi­ness–Apps sucht, der tut sich eher schwer. Mit­tler­weile sind einige gute und nüt­zliche Business-Apps für Android-Smartphones hinzugekommen.

Die fünf besten Business-Apps wer­den nun vorgestellt.

Doc­u­ments to go
Mit dieser App ist es möglich, Word– und Excel-Dateien anzuzeigen. In der Bezahlver­sion sind zudem weit­ere Funk­tio­nen enthal­ten. Dazu zählen die Anzeige von PowerPoint-Präsentationen, das Bear­beiten von Word-Dokumenten und die Unter­stützung für PDF-Dateien.

Wer viel schreibt oder seine Texte und Tabellen unter­wegs bear­beiten möchte, für den stellt Doc­u­ments to go ein sehr prak­tis­ches Pro­gramm dar. Texte lassen sich beliebig for­matieren, schreiben, mit Kom­mentaren verse­hen, mit Hyper­links verse­hen oder sogar mit kom­plexen Formeln bestücken. Doc­u­ments to go bietet umfassende Office-Funktionen für das Android-Smartphone.
Die Lite-Version ist kosten­los im Android-Market erhältlich. Für die Pro-Variante wer­den 14,99 US-Dollar fällig.

Drop­box
Drop­box ist eine der prak­tis­chsten Android-Apps überhaupt. Zwar ist der eigentliche Funk­tion­sum­fang rel­a­tiv ger­ing, den­noch bietet das Pro­gramm eine sehr nüt­zliche Funk­tion der Daten­syn­chro­nisierung.
Mit Drop­box besteht die Möglichkeit, Daten vom PC auf das Handy oder ander­sherum zu übertra­gen bzw. zu syn­chro­nisieren. Der Daten­ab­gle­ich folgt dabei zeit­nah. Somit ste­hen die einzel­nen Dateien jew­eils auf bei­den Sys­te­men zur Ver­fü­gung.
Mit Drop­box lassen sich Fotos, Videos, Texte oder Audio-Dateien ein­fach und bequem hochladen. Am PC wählt der Nutzer einen entsprechen­den Ord­ner zur Syn­chro­ni­sa­tion aus. Dort zieht man die entsprechen­den Dateien rein und schon sind diese auch auf dem Smart­phone ver­füg­bar – ein­facher geht es nicht.
2 GB Spe­icher sind kosten­los. Mehr Spe­icher­platz gibt es gegen Bezahlung. Allerd­ings sollte diese Daten­menge aus­re­ichend sein – der Upload vom Handy aus dauert bei größeren Daten entsprechend länger.
Vor der Ver­wen­dung ist eine kurze und kosten­lose Reg­istrierung nötig.

Zeit­er­fas­sung
Die App Zeit­er­fas­sung ist vor allem für Anwen­der inter­es­sant, welche an der Arbeit ein– und ausstem­peln müssen.
Mit Zeit­er­fas­sung hat man seine Stem­pelzeiten immer im Überblick. Zudem kön­nen diese nach Tag, Woche oder Monat geord­net wer­den. Darüber hin­aus ste­hen zahlre­iche Darstel­lung­sop­tio­nen bereit – z.B. die Anzeige im Graphen oder in Tabel­len­form.
Es lassen sich auch bes­timmte Muster anle­gen, wie beispiel­sweise tägliche Pausen­zeiten.
Alle Funk­tio­nen von der App Zeit­er­fas­sung aufzuzählen würde hier den Rah­men spren­gen. Daher ein­fach mal ausprobieren.

Astro File Man­ager
Ein File-Manager hat bis­lang auf Android-Systemen gefehlt. Mit­tler­weile gibt es einige brauch­bare Apps dieser Rich­tung. Astro File Man­ager zählt dabei zu den besten Apps.
Der Nutzer kann mith­ilfe dieser App auf alle Daten zugreifen, welche sich auf der SD-Karte befinden.
Außer­dem kön­nen Ord­ner angelegt, Dateien kopiert/verschoben/ausgeschnitten/eingefügt oder nach Datum sortiert wer­den. Prak­tisch ist auch die Such­funk­tion. So lässt sich eine Datei schnell finden.

Ein File Man­ager ist uner­lässlich und sollte auf jedem Android-System instal­liert sein – Astro ist einer der besten.

My Währung
Der Name dieser App sagt eigentlich schon alles. Mit My Währung lassen sich über 160 Währun­gen umrech­nen. Die Bedi­enung kön­nte nicht ein­facher sein — Währung auswählen, Preis eingeben, Ausgabe-Währung ein­stellen und schon wird der umgerech­nete Betrag angezeigt.
Für Reisende ist diese App natür­lich beson­ders sinnvoll.

Be the first to comment - What do you think?  Posted by Computer-Freak - June 6, 2011 at 7:00 am

Categories: Software   Tags: , ,

Top