Handytarife: Wie findet man im Internet die güstigsten Anbieter

Wer nach dem richti­gen Handy-Tarif sucht, sieht sich Ende des Jahres 2011 einem wirk­lichen Tar­ifd­schun­gel gegenüber. Selbst Ver­braucher­forscher, die das Thema wis­senschaftlich beleuchten, kon­sta­tieren eine unüberse­hbare Vielfalt. Let­z­tendlich kommt diese jedoch dem Kun­den zugute: Denn die Anbi­eter kämpfen mit niedri­gen Preisen und raf­finierten Tar­ifkom­bi­na­tio­nen um die Gunst der Tele­fonierer und mobilen Surfer.

Ver­gle­ich­sportal oder Tarifrechner?

Es gibt sehr viele Ver­gle­ich­sportale, die sich die Mühe machen, die im Monat­stakt wech­sel­nden Tar­ife zu sortieren und für den Suchen­den so übersichtlich, wie es geht, aufzulis­ten. Diese unternehmen hier­bei eine wahre Sisyphos-Aufgabe, denn es wer­den immer mehr Tar­ife, und sie wech­seln immer schneller. Eine Alter­na­tive bieten für den Kun­den seit kurzer Zeit Handy-Tarifrechner, die nach Vor­bildern zum Beispiel aus dem Ver­sicherungs­bere­ich aufge­baut sind. Dort ist es schon längst üblich, zunächst die eige­nen Wün­sche einzupro­gram­mieren, um dann diesem Pro­fil entsprechend passende Tar­ife — preis­lich sortiert — angezeigt zu bekom­men. Das­selbe tut nun der Handy-Tarifrechner. Sie geben ein, wie viel Sie täglich tele­fonieren, wie lange Sie durch­schnit­tlich Ihre Gesprächspart­ner in der Leitung haben, ob Sie Woch­enend­tar­ife bevorzu­gen, wie viele SMS Sie versenden und ob Sie das Handy für mobiles Sur­fen nutzen. Nach diesen Ein­stel­lun­gen wer­den wirk­lich indi­vidu­ell passende Tar­ife angezeigt.

Maßgeschnei­derte Handytarife

Denn die Tar­ifvielfalt hat auch ihr Gutes. Im Grunde findet so jeder Men­sch den Tarif, der wirk­lich zu ihm passt. Das eigene Tele­fonier– und Sur­fver­hal­ten ist immer noch auss­chlaggebend für das richtige Ange­bot. Die Anbi­eter wis­sen das, sie kon­tern mit der bekan­nten Vielfalt selbst aus einem Haus. So haben die Telekom, Voda­fon, E-Plus und o2 längst Discount-Ableger gegrün­det, die auf neue Ziel­grup­pen aus­gerichtet sind, teil­weise mit Prepaid-Tarifen locken, ander­seits ein neues Nutzungsver­hal­ten von Smart­phones in Rech­nung stellen. Denn diese wer­den immer mehr zum mobilen Sur­fen genutzt, und die Preise hier­für fallen seit 2011 in den Keller. Es lohnt sich, im Inter­net in Ruhe die Tar­ife zu ver­gle­ichen. Es gibt sie inzwis­chen zwar auch an der Super­mark­tkasse, hier fällt jedoch der Ver­gle­ich sehr schwer (auch wenn die Ange­bote, zum Beispiel bei Edeka, Tchibo oder Aldi, nicht schlecht sind). Gün­stiger für den Nutzer dürfte es sein, für eine länger­fristige Entschei­dung wie einen Handy­tarif eine halbe Stunde vor dem PC zu ver­brin­gen, sich durch zwei oder drei Ver­gle­ich­sportale zu klicken und dann ein­mal einen Handy-Tarifrechner auszuprobieren.

Link­tipps:

Handy­tar­ife kön­nen Sie auf  verivox.de vergleichen!

Test Handy­tar­ife finden Sie auf test.de

Gün­stige Handy­tar­ife im News­portal WZ

Be Socia­ble, Share!